Wie Sie Ihre Preisstrategie an die Art der Lagerbestände anpassen

Wie Sie Ihre Preisstrategie an die Art der Lagerbestände anpassen

08/09/2021 - Preisstrategie

Der Warenbestand ist ein Faktor, der direkten Einfluss auf die Ausrichtung Ihrer Preisstrategie hat. Eine nicht aktuelle Bestandsprognose kann ein großes Loch in Ihre Kasse reißen, weil Sie entweder die Nachfrage Ihrer Kunden nicht decken können oder Ihre Lagerkosten hoch sind und Sie nicht frei über die Bestände verfügen können. Daher ist eine gute Lagerverwaltung für Ihr E-Commerce unerlässlich und die Preisstrategie muss so angepasst werden, dass sie Ihnen mehr als nur eine Freude bereitet. Sie möchten wissen wieso?

Was ist der beste Preis für Ihre Produkte?

Bevor wir zu den Bestandsarten eines Lagers kommen, sollten Sie wissen, dass es verschiedene Möglichkeiten der Preisgestaltung gibt, die Sie an Ihren Produkten auch praktisch umsetzen können. In der Regel kann durch eine gute Preisgestaltung verschiedenen Problematiken entgegengewirkt werden. Beispielsweise können so Überbestände oder ein offensichtlicher Mangel an Ware vorgebeugt werden.

Schauen wir uns nun an, wie Sie in bestimmten Situationen handeln können, um den Umsatz Ihres E-Commerce zu steigern.

Wenn Sie Überbestände in Ihrem E-Commerce haben…

Ein Überbestand in Ihrem Lager kann zu überhöhten Instandhaltungskosten führen oder, schlimmer noch, dazu, dass Waren aufgrund des überschrittenen Verfallsdatums entsorgt werden müssen. Aber wie können Sie die angesammelten Bestände abbauen und gleichzeitig Ihre Gewinne maximieren?

  1. Angebote für größere Mengen. Bieten Sie dem Nutzer einen Rabatt für den Kauf mehrerer Produkte an. Dadurch erhöht sich der durchschnittliche Verkaufspreis beträchtlich, vor allem aber können Sie Ihre Bestände schneller veräußern.
  2. Die BOGO-Strategie. Führen Sie die Strategie “2 zum Preis von 1” ein, um die Anzahl der verkauften Produkte aus dem Lager bei jedem Kauf direkt zu verdoppeln.
  3. Unterbieten Sie die Marktpreise. Setzen Sie Ihre Preise noch niedriger an als Ihre Mitbewerber. Sie erzielen zwar möglicherweise nicht die erwartete Marge, aber zumindest sparen Sie die Lagerhaltungskosten für die Produkte.
  4. Stellen Sie Sets mit ähnlichen Produkten zusammen. Legen Sie neben dem jeweiligen Produkt auch noch andere Produkte der gleichen Kategorie oder ergänzende Produkte in ein Paket - es wird sich wie von selbst verkaufen!
  5. Stellen Sie ihre Produkte als die beste Alternative dar. Betonen Sie, dass das Produktangebot Ihres E-Commerce auf den wichtigsten Websites stets präsent ist und dass auch Ihre KVI-Produkte bereits großes Interesse wecken.

Wenn Ihr Lagerbestand geringer ist als erwartet...

Wenn Sie den Bedarf Ihres Unternehmens nicht richtig kalkuliert haben, kann es sein, dass Ihnen die Lagerbestände ausgehen. Und wenn Sie bereits in dieser Situation sind (aus welchen Gründen auch immer), müssen Sie dem ein Ende setzen, um vor allem zu vermeiden, dass Sie bei Ihren Nutzern ein schlechtes Bild hinterlassen. Also, los geht's!

  1. Heben Sie den Verkaufspreis der Produkte an. Das ist die wohl offensichtlichste und einfachste Möglichkeit. Dennoch sollten Sie dabei vorsichtig vorgehen, damit Sie einen schlechten Ruf aufgrund von zu hohen Preisen vermeiden und Ihre Kunden auch künftig weiter bei Ihnen einkaufen. Analysieren Sie die Preise der Konkurrenz und legen Sie Ihre eigenen Preise so fest, dass sie nur ein paar Prozent darüber liegen. 
  2. Werben Sie für ähnliche Produkte. Nutzen Sie die Gelegenheit, um ähnliche Produkte zu verkaufen, die Sie ohnehin auf Lager haben. Wenn Sie diese zudem zu einem wettbewerbsfähigeren Preis absetzen können, sorgen diese Produkte für einen besseren Verkaufsanteil, d.h. Sie profitieren sogar auch noch davon!

Kein Verkauf ab Lager. Dies ist zwar nicht die ideale Lösung, aber so können Sie zumindest eine gewisse Marge erzielen. Entscheidend ist, eine möglichst lange Lieferzeit sicherzustellen. Dafür können Sie immer kostenlose Versand- und Verpackungskosten anbieten; so gehen Ihnen die Aufträge nicht verloren und Sie setzen Ihr Engagement gegenüber Ihren Kunden nicht aufs Spiel.

Wie Sie stets den optimalen Lagerbestand in Ihrem E-Commerce haben

Wie Sie stets den optimalen Lagerbestand in Ihrem E-Commerce haben

Eine wichtige Aufgabe der Lagerverwaltung im E-Commerce-Bereich ist es, den optimalen Lagerbestand zu bestimmen, d.h. den Bestand, der das notwendige Minimum abdeckt, ohne dass es zu einem Warenüberschuss kommt. Dies ermöglicht Ihnen den Verkauf der Produkte kontinuierlich weiterzuführen, während die entnommenen Mengen durch Bestellungen bei Lieferanten wieder aufgefüllt werden.

Die Bestimmung des optimalen Lagerbestands hängt in erster Linie davon ab, wie viele Saisonartikel Sie in Ihrem Produktangebot haben und mit welchen Werbeaktionen Sie in Ihren Kampagnen Ihre Kunden überzeugen möchten. Dafür sollten Sie bespielsweise unbedingt über einen Sicherheitsbestand verfügen, mit dem Sie unvorhergesehene Ereignisse abdecken können.

Eine einfache Möglichkeit, den optimalen Lagerbestand aufrechtzuerhalten, ist ein geeignetes Katalogmanagement-Tool, wie z. B. die Demand-Forecasting-Lösung von Reactev. Darüber hinaus können Sie heutzutage mit einer der führenden Preisoptimierungssoftwares wie der von Reactev auch Warnungen einstellen, wenn der Warenbestand Ihres Lagers durch Kauftrends abnimmt.

Zweifellos ist eine Preis- und Bestandslösung der beste Weg, um die Nachfrageentwicklung zu analysieren, saisonale Spitzen vorherzusagen und dafür zu sorgen, dass Ihr Lager die Anforderungen Ihres Unternehmens stets optimal erfüllt. Also,worauf warten Sie noch? Testen Sie dieses Tool noch vor Ihrer nächsten Kampagne!

Demo anfordern.

Kategorie: Preisstrategie

Stichworte: Pricing

Teile diesen Beitrag:

mariajose.guerrero

Erste Dynamic Pricing -Lösung von und für Einzelhändler entwickelt