Wie Sie eine korrekte Repricing-Strategie anwenden

Wie Sie eine korrekte Repricing-Strategie anwenden

01/13/2021 - Preisstrategie

Repricing-Strategien ermöglichen Ihrer Marke, auf Marktveränderungen zu reagieren, besonders wenn es um den Produktpreis geht, der sich stets dem Angebot und der Nachfrage anpasst. Indem Sie richtige Grenzen ziehen und ein Preismanagement-Tool verwenden, wird ihr Unternehmen immer am Ball bleiben und Sie Ihre Verkäufe steigern. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie genau Sie vorgehen sollten und wie Sie eine Repricing-Strategie richtig anwenden.

Die Grenzen Ihrer Repricing-Strategie

Eine gute Repricing-Strategie muss detailliert ausgearbeitet werden, damit sie immer vorteilhafte Aktionen für das Unternehmen erzeugt.

Eine Repricing-Strategie wendet die Werte des Dynamic Pricing an, sodass sie je nach Konkurrenz und Marktschwankungen automatisch die wettbewerbsfähigsten und vorteilhaftesten Preise für die Marke festlegt.

Und dabei gilt es, auf die Marktveränderungen zu schauen, aber auch auf die Grenzen zu achten, die nicht überschritten werden sollten. Es gibt zwei klare Grenzen für Repricing-Strategien:

  1. Preise, die außerhalb des Marktes liegen. Es ist wichtig, dass Sie festlegen, welche preislichen Grenzen nicht überschritten werden dürfen, um den Markt nicht zu zerstören. Preise, die außerhalb des Marktes liegen, können zu einem Konflikt mit den anderen Wettbewerbern führen, oder noch schlimmer: Die Preise können zu einem Einkommensverlust für Ihre Marke führen, weil sie für potenzielle Kunden nicht attraktiv sind.
  2. Ihre Gewinnmargen. Setzen Sie immer die Grenzen, die es Ihnen erlauben, die notwendige Gewinnspanne aufrechtzuerhalten, um geschäftlich nachhaltig zu sein. Mehr Artikel zu einem sehr niedrigen Preis zu verkaufen, kann Sie nicht entschädigen, wenn Sie Ihre Gewinnmargen nicht gut kalkuliert haben.
Repricing-Strategie

4 wichtige Schritte für eine erfolgreiche Repricing-Strategie

Um eine erfolgreiche Repricing-Strategie auszuarbeiten, sollten Sie sich über die Grenzen im Klaren sein, die wir uns im vorherigen Abschnitt angesehen haben. Sie sollten aber auch die folgenden Elemente berücksichtigen, die für eine erfolgreiche Entwicklung Ihrer Repricing-Strategie von großer Wichtigkeit sind.

  1. Zuerst sollten Sie klar feststellen, wer Ihre wirkliche Konkurrenz ist. Dies scheint ein offensichtlicher Schritt zu sein, doch die Mehrheit der E-Commerce-Unternehmen und Marken, die online verkaufen, beachten ihren Wettbewerb (kleine Shops, große Marktplätze oder Vergleichsunternehmen) nur sehr wenig. Dabei ist dies ein grundlegender Schritt, um zu vermeiden, dass Ihre Preisänderungen von der Aktivität und den Schwankungen anderer Unternehmen abhängen, falls bei deren Änderungen andere Faktoren eine Rolle spielen.
  2. Als nächstes sollten Sie herausfinden, welche Preisschwankungen auf dem Markt auftreten, in welchem Moment diese erfolgen und welche Umstände damit einhergehen. Dies wird Ihnen helfen, saisonale Verkäufe auszumachen, um sich sowohl auf Preisänderungen als auch auf genügend Lagerbestände Ihres E-Commerce vorbereiten zu können.
  3. Sobald Sie die letzten beiden Schritte befolgt und die nötigen Informationen gesammelt haben, sollten Sie Ihren Produktkatalog nach Kategorien oder Produkten unterteilen, die möglicherweise gemeinsame Merkmale in Bezug auf ihr Verhalten auf dem Markt aufweisen. Dadurch wird es für Sie einfacher, die Produkte in Preisklassen zu unterteilen und sie besser nachzuverfolgen. 
  4. Zu guter Letzt sollten Sie alle Regeln, die zur Durchführung des Repricings in Ihrem Katalog erforderlich sind, aufstellen und in Ihre Dynamic Pricing Software eingeben. Mit diesem Werkzeug können Sie die Änderungen mit absoluter Sicherheit automatisieren, sobald die von Ihnen definierten Parameter erfüllt werden.

KI für ein benutzerdefiniertes Repricing

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Technologie, die es geschafft hat, immer weiter voranzukommen und Unternehmen mit klaren Repricing-Strategien zu helfen. All diese Techniken der Preismanipulation und des Preismanagements entsprechen den neuesten Wellen der Preisintelligenz, die darauf abzielen, in jedem Moment den Vorteil der Marken zu maximieren und gleichzeitig einen fairen Preis für die Käufer zu erhalten.

Genau aus diesem Grund setzen Marken wie Reactev bei der Funktion ihrer Tools auf künstliche Intelligenz. KI-Pricing-Engines ermöglichen Ihnen, Ihre Repricing-Strategie detailliert abzustimmen und mit maximaler Sicherheit auszuführen. Die Tools sind selbstlernend, um die erzielten Ergebnisse stets zu optimieren.

Kategorie: Preisstrategie

Stichworte: Wettbewerber, e-Commerce, Pricing

Teile diesen Beitrag:

Angela
Angela de la Vieja
Content Manager

Erste Dynamic Pricing -Lösung von und für Einzelhändler entwickelt