Was sind Konsumentenrenten und Produzentenrente?

Was sind Konsumentenrenten und Produzentenrente?

01/13/2022 - Preisstrategie

Online-Preissetzungsstrategien beruhen auf den klassischen Wirtschaftstheorien, die auf Markteffizienz abzielen, sowohl für den Verkäufer als auch für den Nutzer. Konsumentenrente und Produzentenrente sind zwei dieser grundlegenden Konzepte, die Ihre dynamische Preisstrategie berücksichtigen muss, um den Gipfel der Gewinne zu erreichen: die Gesamtwohlfahrt. Wissen Sie, wie sich diese Konzepte auf Ihr Unternehmen beziehen? Wir sagen es Ihnen.

Konsumentenrente und Produzentenrente: Definitionen

Konsumenten- und Produzentenrente sind die Begriffe, die in der Mikroökonomie die Bedürfnisse und Erwartungen der beiden auf einem Markt agierenden Parteien - Käufer und Verkäufer - miteinander verbinden.

Die Konsumentenrente bezieht sich auf den Nutzen, den der Käufer aus der Zahlung eines niedrigeren Preises zieht, als er bereit war, für ein Produkt zu bezahlen. Sie steht in engem Zusammenhang mit der Elastizität der Nachfrage und der Wahrnehmung des Nutzers vom Wert des Produkts, der Art des Bedarfs, den es befriedigt, und den sozialen Erwartungen, die mit seinem Kauf verbunden sind.

Die Produzentenrente hingegen ist der Gewinn, den die Verkäufer erzielen, wenn sie zu einem höheren Preis verkaufen, als sie in ihren Erwartungen für akzeptabel hielten. Sie spiegelt die Gewinnspanne wider, die der Hersteller oder Verkäufer erzielt, und ist ein klarer Indikator für den Wettbewerbsvorteil des Unternehmens auf dem Markt. 

Gesamtwohlfahrt bei Preisstrategien

Das Konzept der Gesamtwohlfahrt bestimmt genau, welcher Preis für den Markt und damit für beide Parteien am vorteilhaftesten ist: derjenige, der die Erwartungen des Verbrauchers verbessert, indem er niedriger ist als der Preis, den er zu zahlen bereit war, und der wiederum höher ist als der Preis, zu dem der Erzeuger zu verkaufen bereit war. Auf diese Weise wird ein Marktgleichgewicht erreicht, das es ermöglicht, eine konstante Produktionsrate aufrechtzuerhalten, die den Bedürfnissen der Nutzer entspricht und dem Unternehmen einen ausreichenden Gewinn bringt.

Wie Sie sich vorstellen können, hat dieses Konzept direkte Auswirkungen auf die Preise, die für die Produkte in Ihrem Katalog festgelegt werden. Und genau hier kommen die Instrumente zur Ermittlung  der Nachfragekurve und der Preise ins Spiel.

Konsumentenrente und Produzentenrente: Definitionen

Welchen Nutzen hat die Preisintelligenz für das Marktgleichgewicht?

Preisintelligenz ist eine Technik, die Big Data nutzt, um je nach Markt jederzeit die profitabelsten Preise für den E-Commerce zu finden. Dazu werden die Berührungspunkte des Verbrauchers mit den Produkten analysiert und interpretiert, um herauszufinden, wie er sich in der Einkaufsumgebung verhält.

Ein Preisintelligenz-Tool wie Reactev bietet die Lösung, die der E-Commerce braucht, um online immer zum besten Preis zu verkaufen, der sowohl die Erwartungen des Käufers als auch die des Verkäufers erfüllt. Das Erreichen dieses gewünschten Gleichgewichts ermöglicht ein umfassendes Wohlbefinden, das es Marken unter anderem erlaubt:

  • Verkaufen Sie zu einem Preis, der Ihre Gewinnspanne deckt.
  • Begrenzung der Überschussproduktion.
  • Ein faires Verhältnis zum Markt und zu den Verbrauchern zu haben.

Durch die Anwendung der dynamischen Preisgestaltung können Sie nicht nur den günstigsten Preis für jedes Produkt ermitteln, sondern auch die Preisintelligenz optimal nutzen, indem Sie für jedes Produkt neue Preise mit so vielen Variationen wie nötig festlegen, sodass Sie bei jedem Verkauf stets den maximalen Gewinn erzielen können.

Fordern Sie jetzt eine Demo mit Reactev an und sehen Sie, wie Sie Ihre Marktposition dank Preisinformationen verbessern können.

Kategorie: PreisstrategiePromotionsoptimierung

Stichworte: e-Commerce

Teile diesen Beitrag:

mariajose.guerrero

Erste Dynamic Pricing -Lösung von und für Einzelhändler entwickelt